illlitz auf Facebook

illlitz-Programm im Überblick

Wir brauchen dich !

Wir brauchen dich !
Mitarbeit bei der illlitz

Es wird langsam Zeit, sich Gedanken über einen Generationswechsel zu machen. Junge Leute fehlen in unserem Team. illlitz ist absolut offen für  Vorschläge aller Art. Der Verein ist eine bestens aufgestellte Kulturplattform mit gutem Equipment und einem hervorragenden Netzwerk in der Kulturszene. Für Junge kreative Köpfe kann das ein interessantes und großes Betätigungsfeld sein. Bitte komm einfach auf uns zu.

Wir sind: Hubert Sander, Stefan Ruprecht und Steffen Volkmann


Toni.Eberle.Band

Freitag, 07.07.2017, 20:15 Uhr
Taubengarten Schruns

Toni.Eberle.Band
jazz am platz

Toni Eberle tut es wieder. Damit es nicht langweilig wird, diesmal sogar zu dritt - mit dem erfrischend entspannten Bassisten David Mäder und dem Drummer Martin Grabher. Für JAP x4 erweitert sich die 'Toni.Eberle.Band' durch Trompeter Herbert Walser. Nach mehreren Besetzungen und Alben im Quartett sowie einem Gastspiel beim Zawinul Syndicate, übernimmt Eberle nun die volle Verantwortung für die Harmonie.


NU Jargon

Freitag, 30.06.2017, 20:15 Uhr
Taubengarten Schruns

NU Jargon
jazz am platz

In einem kleinen Café am Stadtrand setzt sie die Nadel aufs Vinyl. Die Jukebox spielt „Jazz Manouche“.

Die Band verbindet Tradition mit Modernem und kreiert eine neue musikalische Aus-drucksweise. Dieser „Hot Club“ schöpft aus Eigenkompositionen (A. Baldauf) im Stile des Gypsy Swings der 30er und 40er-Jahre und streift stellenweise Elemente des Blues, Soul und Latin.

Kerstin Türtscher - Gesang
Cenk Dogan - Altsax
Adrian Baldauf - Gitarre
Andreas Amann - Bass
Florian Salzinger - Schlagzeug


DMS

Freitag, 23.06.2017, 20:15 Uhr
Taubengarten Schruns

DMS
jazz am platz

An vielfältigen Einflüssen mangelt es diesem Trio nicht und sie machen sich mit einer spürbaren Lust am geschmacksvollen Experiment und einer ordentlichen Portion Witz an die Sache. Das fängt damit an, dass das Trio wie ein Quartett klingt, weil die Funktion des Basses entweder Gunther Schreiber auf seiner um eine tiefe H-Saite erweiterten Gitarre übernimmt, oder Norbert Dehmke, der seine Bassflöte mit Octavider-Hilfe in Richtung Tiefsee aufmöbelt.

Die Spielfreude der Akteure wirkt durchaus ansteckend. Das Resultat einer über zwölf-jährigen Band-Freundschaft kann sich in der Art und Weise, wie die Musiker mit viel Einfallsreichtum und Sensibilität gegenseitig auf ihre musikalischen Ideen eingehen, hören lassen.

Norbert Dehmke - Saxophon, Bassflöte
Andieh Merk - Drums, Percussion
Gunther Schreiber - Gitarre


Alex Sutter and friends

Freitag, 16.06.2017, 20:15 Uhr
Kirchplatz Schruns

Alex Sutter and friends
jazz am platz

Soulig, freakig, funkig mit einem Schuss afro-amerikanischem Gospel und Pop aus eigener Feder – so klingt die Soundwelt von Alex Sutter.
Einfühlsam und stilsicher begleitet von ihrer Band, entführt die Vokalistin und Gitarristin das Publikum in ein sehr persönliches emotionales Klanguniversum.


Alex Sutter - Voc. Guit.
 I Hannes Berchthold - Piano
 I Bernhard Klas - Sax
 I Stephan Reinthaler - bass
 I Stefan Greussing - drums


Neu Mond Nacht

Freitag, 19.05.2017, 19:30 Uhr
Klostergarten Gauenstein, Schruns

Neu Mond Nacht
Maluma & the Hubis

Die Band um den argentinischen Sänger und Gitarristen Matia Collantes kann mit deiner Unterstützung in einer Tanzparty münden! Maluma & the Hubis spielen Reggae, Funk und Samba!

Matia Collantes, git/voc
Luis Angel Tamayo, git/voc
Hubi Sander, perc
Daniel Huber, trumpet
Martin Hanser, bass


Die Mongolei zu Gast im Montafon

Donnerstag, 09.03.2017, 20.00 Uhr
Hotel Taube im Poststöbli, Schruns

Die Mongolei zu Gast im Montafon
Ensembles KHUKH MONGOL

Anlässlich der Kulturveranstaltung Die Mongolei zu Gast im Montafon gibt am 9. März die Musikgruppe KHUKH MONGOL ein Konzert in Schruns.
Der Name des Ensembles KHUKH MONGOL bedeutet übersetzt so viel wie „Blaue Mongolei“. Die Bezeichnung "Blaue Mongolei" geht darauf zurück, dass dort der Himmel über 300 Tage im Jahr ein blaues Dach über das ganze Land spannt.
Limbe, Yoochin, Ikh hurr und Morin Khuur sind jene Instrumente, auf welchen die mongolischen Berufsmusiker das Publikum musikalisch durch das zentralasiatische Land der Nomaden begleiten.
Musik und Gesang, so auch der einzigartige Obertongesang, beschreiben die Mongolei, ihre Natur mit den Bergen und der Steppe, den Menschen und den Tieren.

Das Konzert ist eine gemeinsame Veranstaltung des Kulturvereins illlitz und der Kulturinitiative montARTphon.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


UNA NOCHE FLAMENCA

Freitag, 25.11.2016, 20.00 Uhr
Kunstforum Montafon, Kronengasse 6, 6780 Schruns

UNA NOCHE FLAMENCA
Flamenco & spanische Weine von der Bodega Anchel

Tanz: La Violetta und Silvia de la Frontera
Gesang: David el Gamba (Jerez de la Frontera)
Gitarre: Jairo Quintana Jimenez (Mexico)

„La Violetta“ und „Silvia de la Frontera“ treten mit dem Sänger David „El Gamba“ aus Andalusien bei Flamenco-Festivals auf.
Nach Schruns kommen sie mit dem Stargitarristen Jairo Quintana Jimenez aus Mexico.

Eintritt 12,- (ermäßigt 10,–)


Lesung

Samstag, 19.11.2016, 19.30 Uhr
Werner Salzgebers Dachboden, Alpilaweg 2, Tschagguns

Lesung
mit Sabine Schoder

Lesung mit Sabine Schoder aus ihrem Debütroman "Liebe ist was für Idioten. Wie mich."

Eine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut - und so berauschend, dass sie süchtig macht.
Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Da kann man schon mal aus Frust ein paar Tüten zu viel rauchen. Da kann es auch passieren, dass man nach einem Konzert mit dem Sänger der Band im Bett landet, obwohl man den eigentlich total bescheuert findet.

Wirklich.
Kein großes Ding.
So was passiert.
Aber ausgerechnet ihr?
Nein!
Ganz.
Sicher.


Kindertheater „Die Scheuche“

Sonntag, 13.11.2016, 15.00 Uhr
St.Gallenkirch, Gemeindesaal

Kindertheater „Die Scheuche“
mit Theater Minimus Maximus aus Nenzing

Ein Hut, ein Stock, ein Frack und ein ACH so schöner Spitzenschal - und fertig ist die Vogelscheuche. Aber Monsieur le Coq und die Hühner lassen sich überhaupt nicht beeindrucken. Erst picken sie munter alle Körner auf, dann zerren sie am Frack, rupfen am Hut, hacken in den Stock und zupfen am Spitzenschal. Jetzt reicht es dem Bauern. Er greift nach dem Stock, um sie selbst zu verscheuchen, doch plötzlich - wie in einem Traum - finden alle Einzelteile der Scheuche zu ihren früheren Besitzern zurück. Ein Stück für Schauspiel und Figuren nach dem gleichnamigen Bildgedicht von Kurt Schwitters, Käte Steinitz und Theo van Doesburg.

Für Kinder ab 3 Jahren
Spiel: Johannes Rausch
Eintritt pro Nase: Euro 4,00


Bouillabaisse

Samstag, 30.04.2016, 19.30 Uhr
Pfarrsaal Schruns

Bouillabaisse
ensemble 392


Benannt nach dem französischen Opernton A=392 Hertz setzt sich das Ensemble vorwiegend mit der französischen Literatur des 17. und 18. Jahrhunderts auseinander. Da die französische Musik im 18. Jahrhundert immer stärker von seinem italienischen Gegenentwurf beeinflusst wurde, ist auch die Verbindung zwischen dem Goût Français und dem rivalisierenden Italienischen Geschmack ein wichtiges Thema der Ensemblearbeit. 2011 gegründet, gastiert das junge Ensemble seitdem regelmäßig auf renommierten Bühnen wie den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, im Händel-Haus Halle sowie dem Konzerthaus Berlin. Die einzigartige Besetzung aus Sopran, Traversflöte, Theorbe/Barockgitarre und Cembalo zeichnet das Ensemble aus. Immer auf der Suche nach neuen Klangfarben und Extravaganzen bleibt das Ensemble stehts am Puls der Zeit!

Kulturverein
Montafon